2. Deutsch-Japanische Summer School Sanriku Fukkou 2014

Bericht über die 2. deutsch-japanische Summer School Sanriku Fukkou

Fotodokumentation:

http://www.albelli.de/onlinefotobuch-ansehen/ac7bc165-12b8-4f13-882f-a73ae4951b6c

aus der Kastanie: JDG-Tochigi:

Untitled 2Untitled 4Untitled 6Untitled 8Untitled 10img021

Vom 3.9. bis zum 24.9.2014 fand die 2. deutsch japanische Summer School Sanriku Fukkou in Tokyo, Fujisawa, Kamakura, Iwanuma, Koizumi, Kesennuma, Rikuzentakata, Otsuchi, Yamada, Miyako, Taro, Tanohata, Tono und Mibu statt. Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, des DAAD Promos Programms, der Firma Schenker Seino, der JDG-Tochigi, den ehrenamtlichen Helfern und den vielen Menschen vor Ort, die uns über den gegenwärtigen Stand des Wiederaufbaus berichtet haben.

Berichte finden Sie hier:

Abschlussbericht Botschaft

Mainichi Gesa Neuert

Flyer Goethe

9月5日(代々木オリンピックセンター)9月6日(赤坂ドイツ文化会館)にて開催の「第二回三陸復興シンポジウム」にて、世界中で注目されている防潮堤問題、海と生きるふるさとの人々、海外の生徒達と被災地の小学生達と行った「海と生きる」交換ワークショップなどから得た、持続可能な災害復興と安全で豊かな未来のあり方について、国際的視点から意見を発表します。

入場無料、予約不要、発表は日本語英語ドイツ語に通訳ですので、みなさまお誘い合わせの上、ぜひご意見をお伝えにいらしてみてください。(大塚)

Please share! ‚Sanriku Reconstruction Symposium‘ held at the National Institution for Youth Education National Olympics Memorial Youth Center on 5 Sep 2014 and at The Goethe Institution in Akasaka on 6 Sep 2014 in Tokyo.

Hiroko Otsuka will talk about: ‚Live Together With The Sea – The Seawalls, Education and Intercultural Communication‘ – The role of education and ‚intercultural‘ communication in post-disaster Kesennuma, my hometown, from the view point of a teacher, a mother and an ordinary global citizen whose survived family and townspeople are being challenged by the issues of giant concrete seawalls, disaster risk and reconstruction of sustainable future.

Please come and give us your opinion, especially if you are interested in giving voices to those who often do not have, like women, children and victims of disasters?

Im Rahmen der 2. Deutsch-Japanischen Summer School DJSF Sanriku Fukkou findet am 5. 9. in Yoyogi, NYC, und am 6.9. im Goethe Institut in Akasaka das 2. Symposium zum Wiederaufbau an der Sanriku‬ Küste statt. Wie sieht es dreieinhalb Jahre nach der‪ großen Tsunami Katastrophe‬ aus? Am 5. September ist u.a. an Beispielen aus Kesennuma: Shibitachi und Koizumi‬ Bucht, der Schwerpunkt auf resiliente Planungen mit Perspektiven auf einen Wiederaufbau und ein Leben im Einklang mit der Natur gelegt. Wichtig ist, wieder Kraft und Identität zu erlangen. Hier spielen überlieferte Traditionen, Shintoriten, Matsuri, Tänze, Volkskunde und überlieferte Kenntnisse vom Leben mit Wald, Meer und Küste in Einklang mit der Natur.

Gerade die Koizumi Bucht ist international in den Medien bekannt geworden, da hier eine 90 m breite und 14,7 m hohe Betonmauer errichtet werden soll, die den nach dem Tsunami übrig gebliebenen gesamten Sandstrand bedecken wird.

Am 6.9. beschäftigen wir uns mit der aktuellen Politik in Japan, das Verhältnis zu China und Deutschland, und ob es ein Umdenken in der japanischen Gesellschaft in Bezug auf zukünftige Energiepolitik gegeben hat, sowie den Strukturen in Politik und Bauindustrie.

Bitte besuchen Sie das Symposium in Yoyogi, NYC und im Goethe Institut, Akasaka

Anfahrtsbeschreibung:

National Institution for Youth Education National Olympics Memorial Youth Center (NYC)
3-1. Yoyogi Kamizono-cho, Shibuya-ku, Tokyo 151-0052 JAPAN
TEL.+81-3-3467-7201(General number)

Goethe Institut, Tokyo

Adresse: 7 Chome-5-56 Akasaka, Minato, Tokyo, Japan

Telefon:+81 3-3584-3201

Programm 2014

2. Deutsch-Japanische Summer School „Sanriku Fukkou“

Hoffnung durch Handeln

Dein Engagement liegt in Bereich ‪‎Natur‬-/‪Umweltschutz‬? Du hast großes Interesse an ‪‎Japan‬ und japanischer ‪‎Kultur‬? Neben Tokyo möchtest Du auch einen Teil des ursprünglichen Japans in ‪#‎Tohoku‬ (Kesennuma, Rikuzentakata, Kamaishi, Otsuchi, Yamada, Miyako, Taro, Tanohata und Tono) kennen lernen und dort Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen?

Du bist zwischen 18 und 30 Jahre alt? Dann komm im September mit unserem ‪Jugendaustauschprogramm ‬ nach Japan. Bewerbe Dich mit Lebenslauf und Motivationsschreiben unter wiederaufbautohoku@gmail.com

Japan und die Japaner sind bekannt für ihre Naturverbundenheit – aber auch für rigorose Eingriffe in die Natur und Technikgläubigkeit. Drei Jahre nach der Dreifachkatastrophe: Welche Erkenntnisse hat man gewonnen? Was ist bisher passiert? Wie verläuft der Wiederaufbau? Gibt es Hoffnung für die Betroffenen? Wir werden mit Jugendlichen vor Ort über Ihre Zukunftspläne und Hoffnungen sprechen und gemeinsam in Seminaren, Besichtigungen vor Ort und Pflanzaktionen über die weiteren Schritte des Wiederaufbaus an der Sanriku Küste informieren. Themen sind u.a. ‪nachhaltige‬ und ‪resiliente‬ ‪Landschaftsplanung‬ unter einem ganzheitlichen Ansatz – mit Wissenschaftler, NGOs und Jugendgruppen. https://www.facebook.com/TPFsquare

Thema sind hier vor allem, den Bau der von der japanischen Regierung geplanten Betonwällen, teilweise bis zu 14,7 Meter hoch noch einmal zu überdenken – und zu schauen, wie sich solche Planungen auf die Biodiversität auswirken würden. https://www.facebook.com/giantseawall, /www.facebook.com/ThinkSeawall Was sind die Alternativen zu dieser Planung? Evtl. könnte eine Alternative, die von Prof. Akira Miyawaki vorgeschlagen bepflanzten Erdwälle sein. Leben mit dem Meer – Satoumi, Satoyama, die Kraft des Waldes sind hier japanische Ansätze. http://www.facebook.com/greatforestwall

Aber auch die ‪#‎Community‬ Power und die Anwendung ‪#‎erneuerbarer‬ ‪#‎Energien‬ ist ein wichtiges Thema. Hierbei ist Aufforstung der Wälder sowie das Auffinden geeeigneter Plätze für Windkraft und Solaranlagen angesagt.

Die Sanriku Küste ist im Mai 2013 zum Nationalpark Sanriku Fukkou erklärt worden. Hier werden wir einige Führungen mitmachen, auch Bootsfahrten – und können die wunderschöne Natur und Landschaft genießen. Dazwischen werden wir die zerstörten Städte sehen und mit den Einwohnern über Ihre Erlebnisse und Hoffnungen sprechen. http://www.vill.tanohata.iwate.jp/geoworld/index.html http://www.vill.tanohata.iwate.jp/userfile/2014_tanohata_geo_tsunami.pdf https://www.youtube.com/watch?v=LJGGZbXlb-I Prof. Takeuchi Kazuhiko

Um aber nicht nur theoretisch zu planen und diskutieren, werden wir im 2. Teil in Otsuchi zusammen mit der NGO Tono Magokoronet http://www.facebook.com/tonomagokoronet sowie Prof. Akira Miyawaki Pflanzaktionen durchführen und die Gelegenheit haben, bei den Vorbereitungen der Denshokan Usuzawa Shishi Odori Gruppe für das Herbstmatsuri mitzuhelfen. In Otsuchi werden inzwischen an den Schulen diese traditionellen Tänze wieder gelehrt, da Tigertänze, Kagura und Shishi Odori einen großen Einfluss auf den Zusammenhalt der Gemeinden ausübt und wesentlich zum Gefühl der Hoffnung beiträgt. Außerdem werden wir mit den Schülern, die am Tsubasa Projekt der Kisuna in Berlin und den Schülern, die mit dem Round Table 34 (Memmingen) Programm Deutschland besucht haben, gemeinsame Aktionen ausführen.

Neben dem Nationalpark ist eine Märchenstraße von Hanamaki (Kenji Miyazawa) über Tono (Sasaki Kizen), Kamaishi, Otsuchi nach KiriKiri geplant. Hier werden wir in Zusammenarbeit mit der Stadt Tono die Legenden von Tono und einige traditionelle Plätze in Tono besichtigen. Danach werden sicherlich alle Teilnehmer verstehen, was der Begriff Satoyama ausdrückt. Tono und die Grimm Stadt Steinau an der Straße planen eine Partnerschaft. So ist an diesem Ort und der gesamten Märchenstraße eine langfristige nachhaltige deutsch-japanische Zusammenarbeit geplant.

vorläufige Programmplanung: Programmablauf

Du möchtest Dich anmelden? Hier ist das Bewerbungsformular:

Bewerbungsformular (2014-03-11)

Advertisements