3. Deutsch-Japanische Summer School Sanriku Fukkou 2017

 

TSUNAMI-RESILIENTE KÜSTENSTÄDTE IN JAPAN

12.– 22. September 2017

Teilnehmer: Studierende aller Fachrichtungen

Japans Nordostküste wurde 2011 von einem Erdbeben mit nachfolgendem Tsunami in weiten Teilen völlig zerstört. Heute, 6 Jahre später ist der Wiederaufbau lange nicht abgeschlossen und sieht sich zahlreichen Kontroversen gegenüber: Küstensicherung durch Deiche bzw. Betonmauern oder ökologische Lösungen, Grundstücksneuordnungen zur Realisierung neuer Stadtplanung, Relokalisierung von Stadtteilen von der Küste auf Anhöhen, sinkende Bevölkerungszahlen und damit steigende gesellschaftliche Probleme.

Ziel der Summer School des Deutsch-Japanischen Synergie Forums Sanriku Fukkou e.V. ist es seit 2012, die Komplexität dieses Wiederaufbaus interdisziplinär aus der Sicht verschiedener Fachrichtungen vor Ort zu untersuchen und in Dialog mit Opfern sowie mit öffentlichen und gemeinnützigen Akteuren zu treten. Neben einem Fokus auf verschiedene Ingenieurs- und Planungswissenschaften beschäftigt sich die Summer School mit gesellschaftlichen Problemen und Engagement, mit Erfahrungen der Katastrophe und mit lokalen Traditionen.

Thema der Summer School 2017 ist TSUNAMI-RESILIENZ von Küstenstädten. Mit einer Forschungsgruppe von 14 Personen werden wir im September 2017 ausgehend von Sendai für 10 Tage verschiedene Städte an der Küste besuchen und bei Ortsbegehungen verschiedene Inputs zum Thema erhalten. Jeden Tag beschließen wir mit einer kurzen Auswertung, bei der wir über die Thematik aus Sicht verschiedener Fachrichtungen reflektieren können. Das Programm beinhaltet ebenfalls je ein Symposium zur Vor- und Nachbereitung der Summer School im SoSe 2017 bzw. WiSe 2017/18 (Termine in kürze)

Impressionen Summerschool 2014

Vorläufiges Programm

Bewerbung: Du bist zwischen 18 und 35 Jahre alt? Dann bewirb dich ab sofort bis zum 20.06.2017 mit Motivationsschreiben und Bewerbungsformular unter summerschooldjsf[at]posteo.de

Bewerbungsformular 2017

Kosten: Durch Spenden, Partnerorganisationen und langjährige Kontakte in Japan versuchen wir die Kosten für Teilnehmer so gering wie möglich zu halten. Der Eigenanteil für die Summer School 2017 beträgt je nach Teilnehmerzahl 800 – 1000 €. Dies beinhaltet Transportkosten für die Dauer des Programms in 2 Transportern, Unterkünfte inkl. Frühstück, Eintritte sowie Aufwandsentschädigungen für Referenten und Dolmetscher. Nicht enthalten sind Kosten für An- und Abreise nach/von Sendai, für weitere Verpflegung und für individuelle Ausgaben.  Es ist uns jedoch ein Anliegen, dass die Verpflegung vor Ort jederzeit dem eigenen Budget angepasst werden kann. Ggf. verringert sich der Eigenanteil durch weitere Förderung und Spenden.

Unser Organisationsteam engagiert sich rein ehrenamtlich für die Summer School.

Individuelle Förderung: Das Deutsch-Japanische Synergie Forum Sanriku Fukkou e.V. kann keine individuelle Förderung für Teilnehmer anbieten. In der Vergangenheit konnten jedoch viele Teilnehmer durch das PROMOS-Stipendium ihrer jeweiligen Unis gefördert werden. Bitte nehmen sie hierzu selber Kontakt zum International Office Ihrer Uni auf. Für Teilnehmer der TU Braunschweig kann durch das DJSFSF ggf. eine gesammelte Bewerbung organisiert werden.

Flug: Die An- und Abreise nach Sendai wird von den Teilnehmern individuell organisiert. Wir stellen aber gerne Informationen zu günstigen Flügen und Reisen vor/ nach der Summer School bereit. Nach Absprache ist ggf. auch eine Führung durch Tokyo im Anschluss der Summer School möglich.